Zum Gedenken an die Reichsprogromnacht 1938 – 9. November 2018 in Dortmund

Aus einem Aufsatz:

Wir haben einen kleinen Ausflug zum Platz der Alten Synagoge gemacht. Wir haben das Mahnmal gesehen und es gab ein Schild von Israel. Wir waren hier, weil die NAZIS heute vor 80 Jahren viele Menschen in den Synagogen (in ganz Deutschland) getötet haben. Es ist eine traurige Geschichte.  Dann haben wir Fotos gemacht und sind in die Schule gegangen.

Taha Khaili, IK1

Am 9.November 2018, dem Gedenktag an die Reichspogromnacht, hat die Internationale Klasse 1 in der Erdkundestunde den Platz vor dem Stadttheater Dortmund besucht. Seit 1998 heißt er „Platz der Alten Synagoge“ und erinnert an die vielen Menschen, die an diesem Tag als Juden ihr Leben verloren haben. Einige Kinder der internationale Klasse fühlten sich auf Grund ihrer eigenen Geschichte besonders angesprochen, da auch ihre Familien als Roma von den NAZIS verfolgt und getötet wurden. Und auch heute werden sie häufig gesellschaftlich ausgegrenzt.

Während wir die Gedenkstätte besichtigten, wurden zwei junge Männer auf unsere kleine Gruppe aufmerksam. Sie pöbelten und machten sich mit unangemessenen Sprüchen über uns lustig.

Antisemitismus ist offenbar auch heute noch in unserer Gesellschaft lebendig!

U.Heiermann

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.