Wahlpflichtbereich – Infomaterialien

Im Laufe des zweiten Schulhalbjahres der 7. Klasse werden die Eltern sowie die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangsstufe schriftlich und in einer abendlichen Veranstaltung umfassend darüber informiert, dass mit Beginn der Klasse 8 ein Wahlpflichtfach unterrichtet wird, das die SchülerInnen entsprechend ihrer Neigungen und Begabungen aus dem Angebot unserer Schule für zwei Jahre wählen.

Dieses Angebot deckt unterschiedliche Aufgabenfelder ab und beinhaltet am Stadtgymnasium die folgenden Fächer:

Die Möglichkeit, ein Fach aus dem oben genannten Angebot zu wählen, eröffnet den SchülerInnen die Chance, durch die Entscheidung für eines der unterschiedlichen Fächer selbstständig eine Schwerpunktsetzung in ihrer Laufbahn gemäß ihren Interessen und Talenten vorzunehmen, sich neuen Herausforderungen zu stellen, Kenntnisse über den obligatorischen Fächerkanon hinaus zu vertiefen und gegebenenfalls schon Weichen zu stellen für die Wahlen in der Oberstufe. Die Festlegung für zwei Jahre schafft eine klare Verbindlichkeit und ermöglicht auf diese Weise einen tieferen Einblick durch das kontinuierliche Lehren des gewählten Faches.

In allen Fächern des Wahlpflichtbereichs werden pro Halbjahr zwei Arbeiten geschrieben. Bezüglich der Versetzungsrelevanz ist zu sagen, dass die Fächer des Wahlpflichtbereichs im Gegensatz zu den Fächern Deutsch, Mathematik, erste und zweite Fremdsprache zur Fächergruppe II gehören, das heißt, wenn alle anderen Leistungen mindestens ausreichend sind, würde ein „Mangelhaft“ in dieser Fächergruppe die Versetzung nicht gefährden.

Aufgrund der Beobachtung des Wahlverhaltens unserer Schülerinnen und Schüler muss das Angebot des Wahlpflichtbereichs regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden. Diese Evaluation ist wichtig, um Veränderungen der Bedürfnisse zu erkennen und angemessen darauf reagieren zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.