Betreuung 13plus

Die Übermittagsbetreuung beginnt in jedem Schuljahr bereits am ersten Schultag nach den Ferien und findet an allen Schultagen von 12:30 Uhr bis 15:30 Uhr statt. Eltern haben die Möglichkeit, ihr Kind zwischen einem und bis zu fünf Tagen bei der Übermittagsbetreuung anzumelden. Die Option der An- bzw. Abmeldung besteht monatlich. Das Angebot der Betreuung beinhaltet ein frisch zubereitetes Mittagessen und Getränke, Hilfe bei den Hausaufgaben (keine Nachhilfe) und eine Beaufsichtigung. In der Vergangenheit war es uns stets möglich, allen Schülerinnen und Schüler, die die Übermittagsbetreuung besuchen wollten, einen Betreuungsplatz anzubieten.

Da der Unterricht in der Regel nach der sechsten Stunde endet, wird zunächst gemeinsam gegessen, so dass die Voraussetzungen für ein sinnvolles und konzentriertes Arbeiten gewährleistet sind. Im Anschluss hieran erledigen die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben und haben dann die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern auf dem Schulhof zu spielen oder sich im Raum der Übermittagsbetreuung mit Lesen oder Brettspielen zu beschäftigen.

Im Zuge der Verbesserung der Betreuungsqualität und der Vergrößerung des Betreuungsangebotes wurden  sowohl neue PC-Arbeitsplätze eingerichtet, die über einen Internetanschluss verfügen, als auch eine Medienanlage, die das Abspielen von 3D – Filmen ermöglicht, installiert. Die Schülerinnen und Schüler haben nun die Möglichkeit zur Recherche das Internet zu nutzen. Da es nicht unsere Absicht ist, die Schülerinnen und Schüler durch sinnfreies Surfen „ruhig zu stellen“, achten die Betreuungskräfte darauf, dass die Schülerinnen und Schüler das Internet nur sinnvoll nutzen (etwa zum Zwecke der Recherche o.ä.), um einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet zu erlernen und so langsam an die Anforderungen eines modernen (Schul-) Lebens herangeführt zu werden.

Wir bieten „Videonachmittage“ im Anschluss an die Betreuung an. Das pädagogische Konzept hierzu sieht vor, dass an zwei Nachmittagen ein „Kinonachmittag“ stattfindet und an einem dritten Termin ein Besuch einer sozialen Einrichtung erfolgt, welcher verbindlich ist, wenn zuvor eine Teilnahme an mindestens einem der  „Kinonachmittage“ erfolgt ist. Ziel dieses Konzepts ist es, dass Ihre Kinder lernen, dass nicht nur die soziale Interaktion zum Zwecke der Freizeitgestaltung ein zentrales Moment im Leben darstellt, sondern auch das soziale Engagement, mit welchem sie hierüber langsam vertraut gemacht werden. Videonachmittage und Besuche sozialer Einrichtungen sollen wechselnd über das ganze Schuljahr erfolgen.

Ansprechpartner: Manuela Kiy
Email: Kiy@stadtgymnasium.com

DSCF0279 20130717_230621  20130717_230714 DSCF0281 20130717_230534DSCF0285