„Schreiben wir dem Bundespräsidenten!“

Berlin, 03.03.17. Am Freitag, dem 3. Maerz 2017, findet in Berlin zum zweiten Mal nach 2015 ein Ehrentag fuer zurueckgekehrte Entwicklungshelfer und Friedensfachkraefte statt. Die Veranstaltung in der Berliner Katholischen Akademie steht unter dem Motto „Die Welt im Gepaeck“. Erwartet werden 200 zurueckgekehrte Fachkraefte aus den sieben anerkannten Entwicklungsdiensten und dem Zivilen Friedensdienst. Bundespraesident Joachim Gauck spricht ein Grusswort. [Foto und Copyright: Brot fuer die Welt/Andreas Schoelzel,  Veroeffentlichung ist Honorarpflichtig (zuzuegl. MwSt) und Beleg . fon +4930 61609678. -NO MODEL RELEASE- Bei der Verwendung ausserhalb journalistischer Berichterstattung bitte vorher mit dem Autor Kontakt aufnehmen. Es wird grundsaetzlich keine Einholung von Persoenlichkeits-, Kunst- oder Markenrechten zugesichert, es sei denn, dies ist hier in der Bildbeschriftung ausdruecklich vermerkt. Die Einholung dieser Rechte obliegt dem Nutzer.] Am Donnerstag wollte meine Internationale Klasse II wissen, warum ich am darauf folgenden Tag nicht in der Schule sein würde. Ich hatte Sonderurlaub bekommen.

Der Grund war eine besondere Einladung in unsere Hauptstadt. Am Freitag, dem 3. März 2017, fand in Berlin ein Ehrentag für zurückgekehrte Entwicklungshelfer und Friedensfachkräfte statt. Bundespräsident Joachim Gauck hatte die Schirmherrschaft für die Veranstaltung mit dem Titel: „Die Welt im Gepäck“ übernommen und würdigte unser Engagement als Fachkräfte aus den sieben Entwicklungsdiensten und dem Zivilen Friedensdienst. Wir waren ungefähr 150 Rückkehrerinnen und Rückkehrer, die an der Veranstaltung teilnahmen.

Berlin, 03.03.17. Am Freitag, dem 3. Maerz 2017, findet in Berlin zum zweiten Mal nach 2015 ein Ehrentag fuer zurueckgekehrte Entwicklungshelfer und Friedensfachkraefte statt. Die Veranstaltung in der Berliner Katholischen Akademie steht unter dem Motto „Die Welt im Gepaeck“. Erwartet werden 200 zurueckgekehrte Fachkraefte aus den sieben anerkannten Entwicklungsdiensten und dem Zivilen Friedensdienst. Bundespraesident Joachim Gauck spricht ein Grusswort. Hier das Gruppenfoto mit dem Bundespraesidenten. [Ich habe zwei Jahre, von 2014 bis 2016, als Entwicklungshelferin im Bildungsbereich in Guatemala gelebt und gearbeitet, bevor ich mit Beginn des Schuljahres 2016/17 wieder ans StG zurückgekehrt bin.

Als ich den Schülerinnen und Schülern davon erzählte, waren sie sehr überrascht und auch beeindruckt. Am liebsten wären alle gern mitgefahren und ich hätte sie auch gerne mitgenommen. Aber da das leider nicht Berlin, 03.03.17. Am Freitag, dem 3. Maerz 2017, findet in Berlin zum zweiten Mal nach 2015 ein Ehrentag fuer zurueckgekehrte Entwicklungshelfer und Friedensfachkraefte statt. Die Veranstaltung in der Berliner Katholischen Akademie steht unter dem Motto „Die Welt im Gepaeck“. Erwartet werden 200 zurueckgekehrte Fachkraefte aus den sieben anerkannten Entwicklungsdiensten und dem Zivilen Friedensdienst. Bundespraesident Joachim Gauck spricht ein Grusswort. [Foto und Copyright: Brot fuer die Welt/Andreas Schoelzel,  Veroeffentlichung ist Honorarpflichtig (zuzuegl. MwSt) und Beleg . fon +4930 61609678. -NO MODEL RELEASE- Bei der Verwendung ausserhalb journalistischer Berichterstattung bitte vorher mit dem Autor Kontakt aufnehmen. Es wird grundsaetzlich keine Einholung von Persoenlichkeits-, Kunst- oder Markenrechten zugesichert, es sei denn, dies ist hier in der Bildbeschriftung ausdruecklich vermerkt. Die Einholung dieser Rechte obliegt dem Nutzer.] möglich war, sagte Sahat aus Syrien sofort: „Dann schreiben wir dem Bundespräsidenten!“ Gesagt und getan; die Grußbotschaft wurde verfasst und ein schönes Gruppenfoto ausgewählt. „Frau Heiermann nimmt das mit und der freut sich, ja!“

Aufgrund der bekanntlich hohen Sicherheitsvorkehrungen war ich allerdings nicht ganz überzeugt, die Botschaft wirklich direkt dem Bundespräsidenten übergeben zu können. Doch weit gefehlt, nach Rücksprache mit Verantwortlichen des Bundespräsidial- und Bundeskriminalamtes stand dem nichts im Wege.

IMG_7568 (2)Unser Bundespräsident freute sich riesig über diese wunderschöne Geste unserer Internationalen Klasse II. Er zeigte den Brief allen umstehenden Personen und betonte immer wieder wie sehr er sich darüber freue. Ausdrücklich sagte er zu mir:

„Bitte, bestellen Sie der Klasse meine ganz herzlichen Grüße und jedem einzelnen alles Gute für die Zukunft.“ „Das müssen Sie wirklich machen!“ „Und bitte grüßen Sie auch das gesamte Stadtgymnasium.“

Diese offene Herzlichkeit unseres Bundespräsidenten hat mich wirklich sehr beeindruckt. Er ist noch bis zum 17.März 2017 im Amt; danach übernimmt Frank-Walter Steinmeier.

Text: Uta Heiermann
Fotos: Andreas Schoelzel/Brot für die Welt & Uta Heiermann

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.