Salvete discipuli discipulaeque! – Römersonntag 2017

Am 12. November hat das Museum für Kunst und Kulturgeschichte wieder seine Pforten geöffnet für unseren Römersonntag, der in diesem Jahr übrigens sein 15-jähriges Jubiläum gefeiert hat! Viele Schülerinnen und Schüler der Dortmunder Grundschulen und Gymnasien sind zusammen mit ihren Eltern der Einladung des VFAU (Verein zur Förderung des altsprachlichen Unterrichts) gefolgt und konnten für einen Nachmittag eine Zeitreise in die Welt der Römer unternehmen und feststellen, dass Latein alles andere als eine „tote Sprache“ ist.

Eine „Zeitreise“ gab es dann auch tatsächlich im deutsch-lateinischen Theaterstück, das Herr Brodersen zusammen mit seinem Lateinkurs der Klasse 7 auf die Bühne gebracht hat: Weil das Vokabellernen zu langweilig ist, beschließt eine Gruppe von Kindern, mit einer Handy-App ins alte Rom zu reisen, um dort das bunte Treiben auf dem Forum Romanum hautnah mitzuerleben.

Natürlich gab es aber nicht nur etwas zum Anschauen für unsere Gäste, sondern auch viele Mitmachangebote: An verschiedenen Basteltischen konnte man Legionärshelme oder römischen Goldschmuck basteln, kleine Mosaike legen, Wachstäfelchen gießen (die den Römern als Schreibtäfelchen dienten) oder sich an der Buttonmaschine einen Anstecker mit seinem Namen in griechischer Schrift anfertigen. Außerdem konnten römische Gewänder an- und römische Spiele ausprobiert werden. Neben der Rundmühle erfreuten sich hier vor allem die Wurfspiele Orca und Deltaspiel großer Beliebtheit, bei denen Nüsse treffsicher auf ein nummeriertes Spielfeld bzw. in eine römische Amphore geworfen werden müssen. Wem das Spielen und Basteln noch nicht reichte, der konnte bei Herrn Buchheit oder Frau Dr. Stöppelkamp an einer Schnupperstunde Latein teilnehmen.

Für die Eltern gab es eine Mini-Vortragsreihe zum Thema: „Wozu heute noch Latein?“, bei der Herr Dr. Otto (VFAU), Herr Erlenkämper sowie Herr Dr. Piskurek (Institut für Anglistik und Amerikanistik der TU Dortmund) über die Vorzüge des Faches berichteten, sowie eine Führung durch die Antikenabteilung des Museums durch Herrn Ruppert.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die vielen Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler (auch ehemalige!) und deren Eltern, die durch ihr Mithelfen und ihr Engagement zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben!

Text und Fotos: Dr. Katrin Stöppelkamp

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.