Pilotprojekt: Religions-kooperativer Religionsunterricht am StG

Was verbirgt sich hinter diesem sperrigen Titel? Es bedeutet, dass der reguläre islamische, katholische und evangelische Religionsunterricht um regelmäßige Phasen der Zusammenarbeit ergänzt wird. Alle Lerngruppen einer Jahrgangsstufe bearbeiten über das gesamte Schuljahr hinweg parallel die gleichen Themen aus der Perspektive der jeweils eigenen Konfession. Einmal pro Unterrichtsreihe werden die Klassen für eine bestimmte Anzahl an Unterrichtsstunden „durchgemischt“. Die Schülerinnen und Schüler erhalten so die Möglichkeit, sich unter Anleitung der Unterrichtenden mit Kindern anderen Glaubens über ihre religiösen Ansichten und Traditionen auszutauschen. Die Idee, Religionsunterricht auf diese Weise kooperativ zu unterrichten, wurde am Institut für Katholische Theologie und dem Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften der Universität Paderborn entwickelt.

Das StG eignet sich aus mehreren Gründen in besonderer Weise für dieses deutschlandweit wohl einzigartige Projekt: Wir bieten in der Sekundarstufe I neben katholischem und evangelischem auch islamischen Religionsunterricht durchgängig an und bemühen uns auf vielfältige Art und Weise, die im Leitbild verankerten Werte Gemeinschaft, Verantwortung, Vielfalt, Respekt und Toleranz  im Schulalltag auch zu leben.

In enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Universität Paderborn wird die Jahrgangsstufe 9 im Schuljahr 2018/19 religionskooperativ unterrichtet. Wir freuen uns sehr darüber, dass Kinder verschiedener religiöser Zugehörigkeit auf der Ebene des Religionsunterrichts die Möglichkeit erhalten, sich gegenseitig von ihren religiösen Ansichten und Erfahrungen zu berichten. Dies ist eine große Chance, mögliche Vorurteile und Ängste abzubauen. Davon ist das Team der unterrichtenden Kolleginnen Frau Chaaouani, Frau Ferlemann und Frau Sindermann ebenso überzeugt wie die Projektleitung aus Paderborn mit Frau Kamcili-Yildiz und Herrn Konsek. Die beiden Studienreferendare Vanessa Kind und Sebastian Scheipers bereichern das Projekt mit ihrem Ideenreichtum und Engagement.

Text und Foto: Anke Ferlemann

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.