Physik am Stadtgymnasium

Sek 1: Stufen: 6, 8 – 9
Sek 2: Stufen 10 – 12


Der Physik als einer der wichtigsten Naturwissenschaften kommt im Unterricht des Stadtgymnasiums traditionell in beiden Sekundarstufen eine sehr große Bedeutung zu.

Das Fach Physik wird laut regulärer Stundentafel in den Klassen der Jahrgangsstufen 6, 8 und 9 unterrichtet. Zudem finden sich physikalische Inhalte quartalsweise in den Profilkursen „Technik und Experiment“ der Jahrgangsstufen 5 und 6. In der gymnasialen Oberstufe wählen die Schülerinnen und Schüler das Fach Physik sowohl in Grund- als auch  in Leistungskursen, wobei Leistungskurse regelmäßig am Stadtgymnasium –  in Kooperation mit dem benachbarten Käthe-Kollwitz-Gymnasium –  stattfinden.

In der Erprobungsstufe werden die Unterrichtsinhalte Wärme, elektrischer Stromkreis und Energie (auch regenerative Energien im Profilkurs) behandelt. In den Jahrgangsstufen 8 und 9 stehen die Themenkomplexe Optik, Elektrostatik, Mechanik und Elektrodynamik auf dem Programm, wobei die Unterrichtsinhalte konzeptgebunden und kontextorientiert unterrichtet werden. In der Sekundarstufe I findet der Unterricht möglichst in Schülerexperimenten statt, für die eine neue Ausstattung mit Schülerübungsgeräten zur Verfügung steht.

In der Sekundarstufe II orientieren sich die Inhalte an den für das Zentralabitur relevanten Vorgaben. Der Unterricht ist hier wissenschaftspropädeutisch ausgerichtet, so dass die Abiturienten einen breiten Überblick über die in der Schule durchführbare Experimentalphysik erhalten.

Der Physikunterricht wird am Stadtgymnasium derzeit von vier Physiklehrer(inne)n erteilt. Es stehen zwei Fachräume (ein „Lehrsaal“ und ein Schülerübungsraum) zur Verfügung. Die Sammlung an Schülerübungsgeräten wird durch eine umfangreiche Sammlung an Demonstrationsexperimenten ergänzt. Beide Physikräume verfügen über Projektionsmöglichkeiten (OHP und Beamer), der Unterricht wird medienkonzeptionell unterstützt.