Profile ab Jgst. 5 und 6

Eltern, die ihre Kinder in die künftige Klasse 5 ans Stadtgymnasium anmelden wollen, haben die „Qual der Wahl“.

Denn seit der Einführung im Schuljahr 2012/2013 startet der neue fünfte Jahrgang mit jeweils vier Profilschwerpunkten:

  • Man kann bereits ab Klasse 5 neben Englisch eine zweite Fremdsprache, nämlich Latein wählen. Kinder, die dieses Profilfach anwählen, ziehen die zweite Fremdsprache gleichsam ein Jahr vor und haben ein Jahr länger Lateinunterricht. Dieser Schwerpunkt ist eigentlich nicht neu, sondern wird – so ist es Tradition am Stadtgymnasium – seit vielen Jahren angeboten.

Neu ist aber, dass man auch andere Profile wählen kann:

Diese Profile sind ein zusätzliches verpflichtendes Unterrichtsangebot, das den Regelunterricht ergänzt. Egal, was gewählt wurde,  jede/r Profilschüler/in hat  selbstverständlich regulär Musik, Biologie und alle übrigen Fächer der Stundentafel.

Die Profilfächer „Naturwissenschaften“ sowie „Musik“ bieten aber jedem und jeder die Chance, eigene Interessen und eigene Neigungen zu fördern und auch einmal etwas auszuprobieren.

So soll im Profilfach „Naturwissenschaften“ das Experimentieren, u.a. mit Experimentierkästen im Mittelpunkt stehen und im Profilfach „Musik“ soll ein Projekt aus dem Bereich Musical erarbeitet werden, das am Ende des Schuljahres in Einbeziehung von szenischem Spiel und Tanz zur Aufführung kommt.

Kann man auch „nix“ wählen ? Nein, das geht nicht, denn das hieße ja, Kinder hätten keinerlei Neigungen bzw. keinerlei Begabung – eine Vorstellung die dem humanistischen Menschenbild des Stadtgymnasiums eklatant widerspricht.

Einschließlich der Profilfächer haben alle Kinder im 5. Jahrgang 31 Stunden Unterricht pro Woche.

Das Latein –Profil umfasst vier zusätzliche Wochenstunden. Wer dieses Profil wählt, hat neben Deutsch, Mathe und Englisch ein weiteres Hauptfach. Dieses Profil sollten die Schülerinnen und Schüler wählen, die im schriftlichen und mündlichen Gebrauch der deutschen Sprache schon recht sicher sind.

Die anderen Profile „Naturwissenschaften“ und „Musik“ werden zweistündig angeboten. Wer eines dieser zwei Profile anwählt, erhält zusätzlich noch zwei Stunden Deutsch-Förderunterricht. Dem Fach Deutsch kommt diese besondere Bedeutung zu, da die sichere Beherrschung der deutschen Sprache als Grundlage für das erfolgreiche Arbeiten in allen Unterrichtsfächern gilt. Aber auch hier kommen wir dem Leistungsstand der Kinder durch Differenzierung entgegen. So betreiben wir in diesem Förderunterricht einerseits Defizitausgleich und andererseits Begabungsförderung.

Fazit: Die neuen Profile, für die das Stadtgymnasium allein im 5. Jahrgang vier von insgesamt 12 Ergänzungsstunden einsetzt, verbinden beides: Sie fördern Begabungen bzw. Neigungen und gleichen Schwächen aus.

Text: Bernhard Koolen (Schulleiter)