Kunst am Stadtgymnasium

Sek 1: Stufen 5-9
Sek 2: Stufen 10-12


Bildnerische Gestaltungen gehören von den Anfängen an zur Tradition der abendländischen Kultur und haben mit der Entwicklung der modernen Kommunikationsmedien in unserer Gesellschaft heute sogar eine beherrschende Bedeutung gewonnen. Die Notwendigkeit, die Vielzahl der sich hier bildhaft ergebenden Informations- und Verständigungsprozesse kritisch wahrzunehmen und bewusst zu machen, wie auch die Einübung des Umgangs mit den verschiedensten bildnerischen Medien, ist die besondere Aufgabe des Unterrichtsfaches Kunst.

Es beschränkt sich dabei entsprechend nicht nur auf die Auseinandersetzung mit traditionellen Bildformen und -vorstellungen, sondern geht auch auf Themen der Architektur, der Werbung und Mode, der Fotografie bzw. modernen Medien ein. In der Regel sind die Halbjahresinhalte in der Sekundarstufe I und II nach entsprechenden Themenkreisen organisiert (z.B. Jg. 5: „Malerei-Farbe“ oder Jg. 10.2 „Architektur und Raumgestaltung“).

Eine weitere Besonderheit des Faches Kunst ist, dass es sich nicht darauf beschränkt, Bilder in ihrer Eigenart und Struktur vorzustellen und durchschaubar zu machen, sondern die Schülerinnen und Schüler dazu anregt und anleitet, eigene gestalterische Arbeiten anzufertigen. Diese praktische Tätigkeit ermöglicht weiterführende ganzheitliche und sinnlich-geistige Erfahrungen für die einzelne Schülerin bzw. den einzelnen Schüler und z.B. auch die Möglichkeit, als Ergebnis etwas real Gegenständliches mitzunehmen. Ein Spektrum aus den jeweils aktuellen Schülerarbeiten wird ständig in den Schulfluren ausgestellt.

Das Fach Kunst wird in jedem Schuljahr bis zum Abitur unterrichtet: in der Sekundarstufe I z.T. halbjährlich im Wechsel mit dem Fach Musik. In der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Kunst als drittes oder viertes Abiturfach oder als Leistungskurs (in Zusammenarbeit mit dem KKG) zu wählen, um sich im Abiturbereich einer kunsttheoretischen oder -praktischen Prüfung zu unterziehen.