Fußballturnier der WK III Jungen, 11-13 Jahre (2006-2008)

Am 24.09.2019 fand das Fußballturnier der Jungen (WK III, 11-13 Jahre) im Goystadion statt. Unsere Mannschaft spielte dabei gegen die Marie-Bäumer-Realschule und gegen das Phoenix-Gymnasium. Das erste Spiel gegen die Realschüler gestaltete sich sehr ausgewogen, beide Mannschaften bekamen ihre Chancen vor dem Tor der jeweils anderen Mannschaft. Etwas cleverer stellten sich dabei die Realschüler an, die dann nach etwa 10 Min. das erste Tor erzielten. Eine kleine Unachtsamkeit unserer Abwehr im eigenen Strafraum begünstigte dabei die freie Einschussmöglichkeit für die Realschüler (0:1). Tapfer kämpften unsere Spieler weiter und erhielten ihrerseits durch einige brillante Einzelleistungen der Stürmer gute Torchancen. In einem der darauffolgenden Konter fiel dann das 0:2 für die Realschüler. So ging es dann auch in die Pause.

Einigermaßen erfrischt von dem „Pausentee“ fiel kurz nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer zum 1:2. Unsere Jungs witterten ihre Chance und waren in der Folge nur durch Fouls zu stoppen. Ein Strafstoß für uns kam dabei heraus und Furkan setzte den Ball unhaltbar ins Netz. 2:2. Ein Hauch von Siegesgewissheit kam auf und beflügelte die Motivation der Stadtgymnasiasten. Ein weiteres Tor der Realschüler jedoch, dass wie aus dem Nichts fiel, führte dann endgültig zur Niederlage (2:3). Unsere Jungs haben eine gute Leistung gezeigt, waren tapfere Kämpfer und haben nie aufgesteckt.

Im zweiten Spiel gegen das Phoenix-Gymnasium war allerdings schon früh klar, wer hier die bessere Mannschaft war. Es ging schon in der 3. Minute mit dem ersten Gegentor für uns los. Die gut eingespielte „Phoenixer“ ließen kaum eine Chance liegen, spielten schnell und mit Übersicht. Sie schraubten das Ergebnis zur Pause auf ein 0:9 hoch. Der einen oder anderen Spieler leicht frustrierten Spieler wurden in der Pause vom Trainer wieder aufgemuntert. In der 2. Halbzeit setzten sich die Stadtgymnasiasten besser zur Wehr und bekamen „nur“ noch 3 Treffer (0:12).

Auch hier hat sich gezeigt, dass eine gute Moral und Ausdauer genauso wichtig sind, wie gute Fussball-Techniker. Aufgeben gibt’s eben nicht. Trotz der hohen Niederlage gab es ein großes Lob vom gegnerischen Trainer für die Einstellung und den Kampfgeist, und letztlich auch für die immer fair geführte Partie.

Text: Roland Koberg

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.