Bildung für nachhaltige Entwicklung

Mit der Profilierung zur „Global Citizenchip Education“ haben wir uns dazu verschrieben, den Schülerinnen und Schülern, Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln, um globale Herausforderungen zu verstehen und ihnen aktiv zu begegnen. Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, ein Zugehörigkeitsgefühl zur Weltgemeinschaft zu entwickeln, sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen und damit zu einer friedlichen gerechten Welt beizutragen, in der ökologische Ressourcen bewahrt werden.

Das sind wesentliche Ziele unserer Gegenwart! Wir müssen uns heute dafür verantwortlich zeigen, nicht nur für Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt einzustehen, sondern auch die Welt als unseren Lebensraum lebenswert für alle Menschen und Lebewesen auch für die Zukunft zu erhalten! So wie dies im Großen für die Weltgemeinschaft gilt, gilt es im Kleinen auch für unsere Schulgemeinschaft und findet hier seine Umsetzung!

Drei Säulen stehen dabei im Fokus:

  1. die Internationalisierung,
  2. die Demokratisierung,
  3. die Ausrichtung an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung.

Ein wesentliches Ziel der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung ist die „Hochwertige Bildung“, für die das Stadtgymnasium als älteste Schule Dortmunds schon immer gestanden hat und wie sie auch in unserem Leitbild fest verankert ist.

Neuigkeiten aus dem Bereich “Bildung für nachhaltige Etwicklung”

BNE-Projekttag am StG

BNE-Projekttag am StG

Der Projekttag stand ganz im Zeichen von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Den ganzen Tag über waren Schülerinnen und Schüler auf und um das Schulgelände herum zu beobachten....

mehr lesen
Klimakonferenz 2022

Klimakonferenz 2022

Von Freitag, dem 27.05.2022, bis einschließlich Sonntag, dem 29.05.2022, fand die „Digitale Klimakonferenz im Frühling“ statt. Bei dieser vor allem an Schülerinnen und Schüler...

mehr lesen
Spendenaktion des Stadtgymnasiums

Spendenaktion des Stadtgymnasiums

Seit einigen Wochen herrscht Krieg in der Ukraine. Bis dato sind über 1 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen. Jetzt sitzen viele von ihnen an den Grenzen fest. Um unseren...

mehr lesen