Berufs- und Studienorientierung


“Im Rahmen der Berufs- bzw. Studienorientierung sollen junge Menschen befähigt werden, eigene Entscheidungen im Hinblick auf den Übergang ins Studium oder Erwerbsleben vorzubereiten und selbstverantwortlich zu treffen. […]”


(Berufs- und Studienorientierung. RdErl. d. Ministeriums für Schule und Weiterbildung v. 21. 10. 2010 (ABl. NRW. S. 576)

Ein grundlegendes Ziel der Studien- und Berufsorientierung am Stadtgymnasium ist, allen Schülerinnen und Schülern möglichst vielfältige und individuelle Förderungsmöglichkeiten auf ihrem Ausbildungsweg – von der Schule zum Beruf – aufzuzeigen und auf diesem Weg zu begleiten.

Ansprechpartner am Stadtgymnasium:

  • Frau Bajda
  • Frau Kautz
  • Frau Malz

Im Rahmen des Landesvorhabens „Kein Anschluss ohne Abschluss. Übergang Schule – Beruf in NRW“ sind für alle Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab Klasse 8 eine Reihe von Berufsorientierungsbausteinen vorgesehen. Es ist das Ziel einer systematischen, geschlechtersensiblen und nachhaltigen Berufsorientierung, Jugendliche in die Lage zu versetzen, eine begründete Entscheidung für ihren weiteren beruflichen Lebensweg zu treffen.

Das Stadtgymnasium arbeitet nach einem in den schulischen Gremien abgestimmten Curriculum, die Berufsorientierung stellt einen integrativen Bestandteil aller Fächer und Jahrgangsstufen dar. Außerschulische Partner und Träger unterstützen die Schule bei der Umsetzung von Berufsorientierungsangeboten. Folgende Berufsorientierungsbausteine sind durch einen entsprechenden Erlass vorgesehen:

  • Potentialanalyse in Klasse 8
  • Berufsfelderkundungen in Klasse 8
  • Schülerpraktika in der Sek II
  • prozessbegleitende Beratung
  • Dortmunder Berufswahlpass als Portfolioinstrument

Weitere hilfreiche Informationen zur Berufsorientierung im Landesvorhaben „Kein Anschluss ohne Abschluss. Übergang Schule – Beruf in NRW“ finden Sie unter www.berufsorientierung-nrw.de

Allgemeines erstes Infoschreiben zum Download
Berufsorientierung in den einzelnen Fächern

Potentialanalyse

Die eintägige Potentialanalyse wird von regionalen Bildungsträgern durchgeführt, Qualitätsstandards und Anforderungen an die Umsetzung sind für Dortmund in einem Rahmenkonzept festgelegt. Die Bildungsträger können sich bei der Kommunalen Koordinierung für die Durchführung bewerben, die Einhaltung der Qualitätsstandards ist verpflichtend.

Die bevorstehende Potentialanalyse findet an folgenden Tagen statt:

  • 09.2019: 8A
  • 09.2019: 8B
  • 09.2019: 8C

Die Ergebnisse der Potentialanalyse werden individuell ausgewertet, mit den Schülerinnen und Schülern besprochen und im Berufswahlpass dokumentiert. Die Ergebnisse sind Grundlage für den weiteren Orientierungsprozess, z. B. die Berufsfelderkundungen und Praktika. Die Auswertungsgespräche finden an folgenden Tagen statt:

  • 09.2019: 8B
  • 10.2019: 8A
  • 10.2019: 8C

Der Träger SBH West stellt sich im Rahmen der Elterninformationsveranstaltung am 10.09.2019 um 18.00 Uhr in der Aula vor.

Einwilligungserklärung Potentialanalyse zum Download

 

Berufsfelderkundung

Die betriebliche Berufsfelderkundung bietet Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in die betriebliche Wirklichkeit und dient zur ersten Orientierung für das bevorstehende Praktikum in der SEK II. Um einen Eindruck von der Vielfalt der Berufsfelder zu bekommen sollen die Jugendlichen an drei Tagen mindestens drei Berufsfelder in regionalen Unternehmen und Betrieben erkunden. Betriebe haben so die Möglichkeit, frühzeitig für ihr Unternehmen zu werben und Berufe bei Schülerinnen und Schülern bekannt zu machen. Die Umsetzung dieses anspruchsvollen Prozesses ist quantitativ und qualitativ eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Zur Unterstützung von Schulen und Betrieben haben Vertreterinnen und Vertreter der Kammern und Betriebe, der Schulen, der Schulaufsicht und des Regionalen Bildungsbüros gemeinsam Handreichungen und Instrumente entwickelt.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Aufgabe, sich eigenständig ein Berufsfeld mit einem entsprechenden Betrieb zu suchen. Die genauen Abläufe werden im Vorfeld mit den Schülerinnen und Schülern besprochen. Die Termine für die Berufsfelderkundungen sind:

  • 10.2019 (1. Tag nach den Herbstferien)
  • 03.2020 (Boys and Girls-Day“)
  • 05.2020 (Tag des mündlichen Abiturs)

Allgemeines Infoschreiben Berufsfelderkundung zum Download
Bestätigung 1 vor BFE 28-09-2019
Bestätigung 1 nach BFE 28-09-2019
Bestätigung 2 vor BFE 11-05-2019
Bestätigung 2 nach BFE 11-05-2019

 

Schülerbetriebspraktikum:

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung absolvieren die Schülerinnen und Schüler der EF ein Betriebspraktikum. Unter den folgenden Links finden Sie alle nötigen Informationen zum Download:

1. Info für Schüler
2. Info für Schüler
3. Info für die Schüler
Bescheinigung v. Betrieb ü. Praktikumsstelle
Einverständniserklärung der Eltern
Info f. Betrieb

Zur Eingabemaske des Praktikumsbetriebs

Berufsberatung:

Jeden  Monat gibt es die Möglichkeit, individuelle Beratungstermine mit Frau Jotow von der Bundesagentur für Arbeit zu vereinbaren. Sie bietet Sprechzeiten in der Schule zu folgenden Terminen an:

12.12,
16.01, 23.01,
13.02, 27.02, 5.03,
12.03, 19.03, 26.03,
23.04, 30.04, 
14.05,
4.06

Bei Interesse können Schülerinnen und Schüler sich bei Frau Kautz oder Frau Bajda anmelden.

Studien- und Berufsorientierung in der Oberstufe

Nützliche Links für Schüler und Eltern:

https://www.arbeitsagentur.de/bildung/schule/tipps-fuer-eltern

 

Weiterführende Informationen zur Berufs- und Studienorientierung:

UNI-TRAINEES am Stadtgymnasium Dortmund:

Mit dem Projekt UNI-TRAINEES engagiert sich unsere Schule ab 2012 in besonderem Maße im Bereich Studien- und Berufswahlorientierung. Im Rahmen des Programms bieten wir Seminare an, die unsere SchülerInnen systematisch bei der Studienwahlentscheidung unterstützen und auf die Schritte nach der Schulzeit vorbereiten. UNI-TRAINEES umfasst insgesamt acht Module aus den Themenbereichen Studienwahlorientierung und Studienvorbereitung. Inhalte der Seminare sind beispielsweise Potentialanalyse, Entscheidungsmanagement, Zeit- und Selbstmanagement oder wissenschaftliche Arbeitstechniken.

Das Projekt UNI-TRAINEES wurde im Akademischen Beratungs-Zentrum Studium und Beruf (ABZ) der Universität Duisburg-Essen entwickelt, um SchülerInnen bei der Wahl eines geeigneten Studienfachs und beim Übergang von der Schule in die Hochschule zu unterstützen. Ziel ist es, SchülerInnen zum Studium zu motivieren und Ängste abzubauen. Dafür wurde UNI-TRAINEES 2009 von der Hochschulrektorenkonferenz, dem ZEIT-Verlag und der Robert Bosch Stiftung mit dem Preis für Hochschulkommunikation ausgezeichnet. Unterstützt und ermöglicht wurde das Projekt von der Stiftung Mercator. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.uni-trainees.de.


Stipendienportal myStipendium.de:

Das Portal www.mystipendium.de will allen Schülerinnen und Schülern kostenlos bei der Suche nach einer Förderung für das Wunschstudium helfen. Erstmalig in Deutschland werden mithilfe eines Matching-Verfahrens aus einer Datenbank mit über 1500 Fördereinträgen jedem Nutzer nur jene Stipendien und Auslandsstipendien angezeigt, die auf den eigenen Lebenslauf passen. Bei vielen Stipendien ist die Bewerbung ist bereits vor Antritt des Studiums möglich. Das Portal umfasst eine große Bandbreite an Fördermöglichkeiten, die von der Finanzierung der Lebensunterhaltskosten, über eine finanzielle Unterstützung von Auslandsaufenthalten hin zu Beihilfen für Studiengebühren reichen. Darüber hinaus liefert die Plattform zahlreiche Artikel zum Thema Stipendienbewerbung sowie Vorlagen für die eigene Stipendienbewerbung.

Stipendienleitfaden
Allgemeine Infos Stipendien


Karriere.NRW - Ein Land ∙ Viele MöglichkeitenPortal karriere.nrw:

Mit dem Portal www.karriere.nrw hat das Land NRW erstmalig einen einheitlichen und ressortübergreifenden Auftritt zur Personalgewinnung geschaffen. Das Angebot teilt sich in vier Hauptkategorien auf:
·         Ausbildung beim Land
·         Studieren beim Land
·         Karriere nach dem Studium
·         Stellenmarkt NRW