Bericht zur Hastings-Fahrt 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

20160204_141238in diesem Bericht möchte ich euch ein bisschen etwas über die Projektfahrt vom 01.02.2016 bis zum 05.02.2016 der Stufe 8 nach Hastings bzw. England erzählen. Fangen wir von ganz vorne an. Wir sind mit Bus und Fähre dorthin gefahren. Die Busfahrt war angenehm, doch auf der Fähre war sehr starker Wind. Am Anfang waren wir noch draußen, trotz des starken Windes, aber nach einer Weile kam eine Durchsage, dass es zu gefährlich sei und wir uns besser drinnen aufhalten sollen. Die Fähre hat ordentlich gewackelt und einigen von uns war sehr schlecht. Trotzdem haben wir die Fahrt gut überstanden. Angekommen in Dover sind wir dann nochmal mit dem Bus bis Hastings gefahren und um ungefähr 19:00 – 19:30 wohlbehalten bei unseren Gastfamilien eingetroffen. Die Gastfamilien waren nett und mir persönlich fiel es leichter mit ihnen auf Englisch zu sprechen, als ich es mir anfangs vorgestellt hatte.

Am ersten Tag in England haben wir uns alle morgens um 8:30 Uhr beim Lidl, den gibt es auch in Hastings, getroffen und sind dann gemeinsam zur Strandpromenade von Hastings gelaufen. Nachdem alle ein paar Fotos gemacht hatten, kamen zwei Frauen, die uns durch Hastings führen sollten. Die Führung war schön und es war erstaunlich, wie viel man in 2 Stunden über eine Stadt erfahren und von einer Stadt sehen kann. Nach der Führung hatten alle 2 Stunden Freizeit in Hastings. Die freie Zeit konnte man gut ausnutzen, jedoch kamen mir die 2 Stunden sehr kurz vor.

Zwischendurch 3 kleine Tipps für alle, die nach uns diese oder eine andere ähnliche Klassenfahrt machen. 1. Bleibt in euren Gruppen! 2. Macht am besten keine Gruppe mit 8 Leuten, sondern eher mit vier Leuten. 3. Behaltet eure Zeit immer im Auge! Mir und meiner Gruppe ist das leider nicht ganz gelungen.

Aber weiter zum Tagesablauf. Um 14:00 war dann wieder Treffen, damit wir mit dem Bus zum Bodiam Castle fahren konnten. Bodiam Castle war wirklich wunderschön. Wir wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine durfte die Burg besichtigen, also auf die Türme gehen und so weiter und die Andere bekam eine Führung, in der sie einige interessante Dinge über die Burg erfahren hat und umgekehrt. Abschließend sind wir dann, mit Blick über die Felder auf den Sonnenuntergang, zurück zum Lidl gefahren, um von dort aus zu den Gastfamilien zu laufen.

20160203_142726Endlich am 3. Tag fand der von allen lang ersehnte Ausflug nach London statt. Um 6:45 Uhr war Treffpunkt am Lidl. Angekommen in London ging es direkt zur U-­‐Bahn Station. Nachdem alle es geschafft hatten, die Tickets rauszuholen und durch die ,,Kontrolle’’ zu gehen, fuhren wir dann bis Tottenham Court Road und liefen von da aus zum British Museum. Dort mussten wir dann in unseren Gruppen ein paar Fragen beantworten. Bevor ich es vergesse, das Wetter war von Beginn des Tages an super, mit strahlendem Sonnenschein! Besser hätten wir es nicht haben können!

Ab 13:00 Uhr hatten alle Gruppen 4 Stunden freie Zeit in London mit der Aufgabe, eine Fotorallye zu machen. Anfangs hatte ich Angst, dass es sehr schwierig sein würde, so alleine in London, aber es ging sehr gut und alle Passanten, die wir nach dem Weg fragten, haben uns sehr nett geantwortet. Die Zeit alleine in London war wunderbar! Die meisten Gruppen waren unter anderem auf der Oxford Street, 20160203_150819beim Buckingham Palace, Westminster Abbey, Big Ben, Houses of Parliament und Tower Bridge. Mich hat es auch besonders beeindruckt, wie viele Parks es in London gibt und wie schön es dort ist. Nach der Fotorallye waren wir alle zusammen auf dem London Eye. Dieses ,,Riesenrad’’, wenn man es denn noch so nennen kann, war für mich persönlich ein richtiges Highlight. Wir hatten eine atemberaubende Aussicht auf das erleuchtete London, denn es war schon dunkel. Nach einem erlebnisreichen Tag fuhren wir mit dem Bus zurück nach Hastings.

Der nächste Ausflug begann am darauffolgenden Tag um 8:00 Uhr beim Lidl. Wir hatten vor nach Greenwich zu fahren. Als wir dort ankamen, wurden wir vom Bus direkt vor der Cutty Sark, unserem ersten Besichtigungsort, abgesetzt. Für alle, die es nicht wissen, die Cutty Sark ist ein riesiges Schiff, auf dem früher Tee transportiert wurde. Es war echt toll, so ein großes Schiff von innen zu sehen und etwas darüber zu erfahren. Nachdem alle mit ihrer Besichtigung fertig waren und noch etwas im Cutty Sark Shop gekauft hatten, verbrachten wir ca. 1 ½ Stunden Freizeit bei strahlendem Sonnenschein in Greenwich. Als nächster Programmpunkt war die Greenwich Meridian Line an der Reihe. Der Weg dorthin war sehr schön, durch Greenwich und dann noch durch einen kleinen Park. Oben angekommen (die Meridianline liegt auf einem Hügel) sind wir dann, alle mit weißen Bändchen für den Eintritt ausgerüstet, ,,auf’’ die Meridianline gegangen. Von dort aus hatte man einen fantastischen Blick auf London.

20160203_180404Anschließend sind wir dann noch in das National Maritime Museum gegangen. Dieses Museum war sehr interessant und ich glaube, alle hatten Spaß. Dort waren über 1000 Jahre alte Waffen und andere Gegenstände. Außerdem konnte man die originale Uniform von Lord Nelson anschauen. Lord Nelson war ein Kriegsmann bzw. ein Kapitän, der bei einem Kampf in die Schulter geschossen wurde und starb. Das National Maritime Museum war dann auch schon der letzte Programmpunkt dieses Tages. Wir alle hatten wieder einen Tag voller Erlebnisse und Sonne hinter uns.

Der Abreisetag war gekommen. Wir wurden von unseren Gastfamilien um 6:45 zum Bus gebracht und dann ging es auch schon los nach Dover zur Fähre. Diesmal war es eine eher ruhige Fahrt. Trotz einer kleinen Sperrung, wodurch wir eine kostenlose Fahrt durch Antwerpen bekamen, und einem kleinen Stau in Bochum kamen wir gut in Dortmund an.

Insgesamt war die Projektfahrt sehr schön. Wir hatten riesiges Glück mit dem Wetter und haben uns außerdem alle gut verstanden. Ich danke den Lehrern bzw. der Schule dass sie diese Fahrt so toll organisiert hat und hoffe für die nächsten Stufen, dass sie wiederholt wird.

Text: Salome Arndt, 8a
Fotos: Maximilian Neumann

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.