All about Great Britain! – Hastingsfahrt 2020

Nach einer langen, lustigen und entspannten Fahrt mit dem Bus und unserer ersten Nacht in England versammelten wir uns alle bei dem Lidl in unserer Wohngegend und liefen gemeinsam zu einem Strand in der Nähe, wo wir auf die Stadtführerin warteten.
Die Stadtführerin erzählte uns verschiedene, interessante Fakten was Hastings betrifft und führte uns herum.
Anschließend bekamen wir ca. 3 Stunden Freizeit, in denen wir die Stadt allein in unseren Gruppen erkunden durften.Später trafen wir uns wieder am Strand. Auf dem Weg wurde es langsam dunkel und die bunten Lichter der Häuser sprangen an.Wir liefen gemeinsam durch die Nacht nach Hause.

An unserem 3.Tag in Hastings, haben wir uns auf den Weg nach London gemacht. Wir sind wieder mit dem Bus gefahren, wie auch an allen anderen Tage dieser Woche. Als wir angekommen sind, sind wir zum Natural History Museum (NHM) gefahren – dieses Mal mit der Londoner U-Bahn, der „Tube“. Im NHM haben wir in unseren Ausflugsgruppen eine „Quizrunde“ durchs Museum gedreht.

Nach dem Museumsbesuch ging es in unseren Ausflugsgruppen zur Fotorallye durch London. Die Rallyeroute hatte jede Gruppe zuvor in Dortmund geplant. Auf der Rallye mussten verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht werden, wie z.B. der Buckingham Palace, die Tower Bridge oder die Houses of Parliament.

Im Anschluss haben sich alle Gruppen am London Eye, dem Londoner Riesenrad an der Themse, getroffen. Die Fahrt im London Eye war für viele der Höhepunkt der ganzen Fahrt: Es war wunderschön und draußen schon dunkel, weshalb die Lichter noch viel heller und schöner schienen und zur Geltung kamen. Natürlich macht das Team des London Eyes Fotos von seinen Gästen – also auch von uns, die wir nach der Fahrt kaufen konnten.

Und so endete unsere Zeit in London und wir fuhren mit dem Bus wieder zurück nach Hastings.

Am 4. Tag waren wir in Greenwich, einem Vorort von London. Als erstes waren wir im Royal Observatory im Greenwich Park. Von dort aus hatten wir einen guten Überblick über London. Zuerst sieht man das Observatory selbst und das Flamsteed House. Auf dem Flamsteed House ist ein roter Ball montiert, welcher täglich um kurz vor 13 Uhr hoch gezogen wird, um dann pünktlich um 13 Uhr wieder runter zu fallen. Nach einer Stunde und 20 Minuten Freizeit haben wir dann die Cutty Sark, einen alten sogenannten ‚Tea Clipper‘ besichtigt und haben dabei von einem Audioguide einige interessante Fakten über das Schiff erfahren.

Am 5. Tag brachen wir am frühen morgen auf. Nach ca.10 Stunden Fahrt mit Bus und Fähre kamen wir dann auch endlich in Dortmund an.

Insgesamt war es eine sehr schöne Projektfahrt!

Text: Sude, Nour und Jonas (Stufe 8)
Fotos: Arzu Erzurum

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.