Abschlussfeier unserer Projektwoche

DSC_2123Auch in diesem Jahr konnten wir uns wieder über eine Projektwoche vom 06.02.-10.02.2017 freuen. Nachdem uns vor 2 Jahren im Anschluss einer ähnlichen Präsentation das Label „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ verliehen worden war, stand auch die diesjährige Projektwoche unter dem Slogan „Courage zeigen-Gemeinschaft stärken“.

Die Ergebnispräsentation fand am Freitag, dem 10.02.2017 von 10.30-12.30 in der Aula am Ostwall statt. Eröffnet wurde sie mit Begrüßungsworten von Herrn DSC_2142Koolen, der noch einmal aufzeigte, dass dieser Ehrentitel auch gelebt und immer wieder vergegenwärtigt werden müsse. Zuvor ließ die Klasse 6a vor der Aula farbenfrohe Luftballons in den Himmel steigen, die sie mit Sprüchen gegen Rassismus versehen hatten. Exemplarisch wurden danach die unterschiedlichen Projektergebnisse von den einzelnen Gruppen auf kreative Weise präsentiert. Zwischen den einzelnen Vorstellungen untermalte die Klassen 5c und 6c die Veranstaltung musikalisch. Es waren DSC_2111dafür Lieder ausgewählt worden, die von passenden Themen wie Freundschaft, Toleranz, Frieden sowie Harmonie handelten. Die Schülervertretung des Stadtgymnasiums, Jordan Kasper, Cornelia Kurek und Bent Schiemann, moderierten eindrucksvoll und mit viel Einsatz die Veranstaltung.

Herausragend war bereits die erste Präsentation in Form eines selbst gestalteten und auf der Bühne live DSC_2042zusammengesetzten Wandbildes zum Thema „Miteinander-Füreinander“. Dieses wurde von Schülerinnen und Schülern der Klassen 7-9 gestaltet. Danach folgte ein Videofilm der Klasse 6b mit dem Titel „Wir sagen Nein zu Rassismus“, in dem Schülerinnen und Schüler in vielen verschiedenen Sprachen Friedensbotschaften mitteilten. Im Anschluss präsentierte das Projekt „Rassismus in Spielfilmen“ Zitate aus dem deutschen Grundgesetz, um noch einmal die Gleichberechtigung vor Augen zu führen. Mit großer Begeisterung und Publikumsbeteiligung wurde anschließend das Lied „Aufstehen, aufeinander zugehen“ von der Projektgruppe gesungen. Das Publikum hatte sichtlich Spaß am Mitsingen. Nach diesen ersten Eindrücken richtete Herr Fuß (Bezirksbürgermeiste Innenstadt West) einige grüßende Worte an die Anwesenden. Ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung stellte das anschließende Podiumsgespräch dar, an dem folgende Personen beteiligt waren: Frau Breidt (Netzwerk SoR-SmC), Herr Fuß, Frau Pieper (Projektpatin/Stadtrat Do), Moses Amadi (SV-Sprecher, Herr Koolen und Herr Linde (SV-Verbindungslehrer). Im Anschluss an das Podiumsgespräch DSC_2158wurde die Projektpräsentation fortgesetzt. Die Klasse 6d fertigte einen „Friedensbaum“ an.

Alle Schülerinnen und Schüler wurden eingeladen, weitere Friedenswünsche an den Baum zu hängen. Eine weitere Gruppe, welche sich mit dem Thema Vielfalt in Form eines selbst gestalteten Kochbuches beschäftigt hatte, stellte ihre Ergebnisse in einem Videofilm vor. Dann führte das Projekt „Was heißt hier eigentlich Rasse“ mit viel Eifer ein Rollenspiel auf, das zwei Lösungen für eine DSC_2214Konfliktsituation bot. Die zweite vorgestellte Lösung sollte exemplarisch für richtiges Verhalten stehen. Ein gelungener Abschluss war das Projekt „Pfand für die Welthungerhilfe“ der Klasse 5b. Sie teilten mit, dass eine Tonne vor dem Lehrerzimmer aufgestellt wird, in dem Pfand für Schulkinder in Burundi gesammelt werde. Freundlicherweise stellte Herr Fuß 150€, im Namen der Stadt Dortmund, als Startgeld zur Verfügung.

Zur Fotogalerie

Text: Michael Dreimann und Sina Reeb
Fotos: Armin Sangchai

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.